Homepage Wiki Forum Buy

Schnelleinstieg

Aus GNUBLIN

Inhaltsverzeichnis


In folgendem Text, wird ein Schnelleinstieg in die Gnublin Welt gezeigt. Gemeinsam packen wir das Board aus, montieren alle Bauteile, richten am PC die notwendige Software ein und starten das Board. Als ersten Versuch schalten wir die auf dem Board sich befindende LED per Hand ein und aus.

Gnublinset.jpg

Optional gibt es ein kleines Video für den ersten Start: Klick

auspacken, aufbauen und loslegen ...

Packen Sie das Gnublin Board mit den mitgelieferten Bauteilen aus. In der nachfolgenden Tabelle sind alle mitgelieferten Komponenten aufgelistet.

Foto Bauteil Anzahl
Alternativer Text Gnublin Board (+ SD-Karte) 1
Usb-cable.jpg MINI-USB-KABEL 1
Pin2.jpg Pin Header 2-pol. 1
Pin3.jpg Pin Header 3-pol. 1
Pin2x3.jpg Doppel-Pin Header 3-pol. 1
Jumper.jpg Jumper 2
Klemme.jpg 2 pol. Schraubklemmen 4

Aufbau- und Montageanleitung

Für die folgenden Arbeitsschritte benötigen Sie einen Lötkolben und das nötige Lötequipment. Zuerst sollten Sie mit den Pin Headern beginnen, am besten Sie fangen mit dem zweifach oder mit dem dreifach Pin Header an (orientieren Sie sich hierbei an den bereits vor gelöteten Bauteilen).

Anschließend werden die Schraubklemmen gelötet. Allerdings muss vorher darauf geachtet werden, dass die Schraubklemmen ineinander fixiert werden.


Schraubklemme.png

Vorsicht ! Achten Sie darauf, dass die Öffnungen der Schraubklemmen nach außen, also vom Board weg zeigen.

Schraubklemmen platine.png


Inbetriebnahme

Nun sind wir kurz vor dem ersten Start des Gnublin Boards. Um besser zu verstehen, wie Gnublin verwendet wird haben wir folgende Abbildung gezeichnet:

Gnublin verdrahtung.png

Gnublin wird mit einem USB-Kabel an den PC angeschlossen. Die Verbindung hat zwei wesentliche Zwecke:

  • Stromversorgung des Boards per USB
  • Konsole für den Zugriff auf das Betriebssystem

Gnublin ist ein autonomer "Mini-PC" mit Linux. Das bedeutet es läuft auf dem Board das Betriebssystem. Möchte man jetzt Daten auf dem Board anschauen, oder Programme starten und stoppen braucht man eine "Konsole". Eine sehr einfache Konsole ist eine serielle Konsole. Auf dem Board befindet sich für diese serielle Konsole ein USB zu Seriell Wandler. Das hat den Vorteil, dass wir jetzt per USB-Kabel das Board zum einem mit Stromversorgen können und zum anderen mit einem Entwicklungs- oder Externen PC uns auf das Board verbinden können.

Auf dem PC wird anschließend ein sogenanntes Terminal Programm gestartet, welches die Kommunikation mit dem Gnublin erlaubt. Hier ersetzt das Terminal Programm sozusagen den nötigen "Bildschirm" und "Tastatur" direkt am Gnublin.


Zusammengefasst sind die nächsten Schritte für die Inbetriebnahme:

  • Stromversorgung
  • Installation des Terminal Programms auf dem eigenen PC
  • Erste Versuche mit Gnublin

1. Stromversorgung

Wenn noch nicht geschehen, sollte nun das Gnublin Board mit dem USB-Kabel am PC verbunden werden. (siehe obige Abbildung). Das USB-Kabel muss in die Buchse mit der Beschriftung RS232 gesteckt werden. Die grüne LED mit der Beschriftung ON sollte auf dem Board aufleuchten. Leuchtet die LED nicht, kann es sein, dass der Jumper für die Stromversorgung falsch eingestellt ist. Direkt bei der USB Buchse mit der Beschriftung RS232 findet man J4. Dort steht Ext und Int. Ist der Jumper auf Int gesteckt, bedeutet dies, das Board wird über das USB-Kabel an RS232 versorgt. In der Stellung Ext kann man ein externes Netzteil an die Schraubklemmen GND, 7-12V anbringen. Einfacher ist aber die Stellung Int in Verbindung mit dem USB-Kabel.

Anschluss gnublin platine.png

2. Terminal Programm als Bildschirm/Tastatur Ersatz

Abhängig von ihrem Betriebssystem können Sie nun ein Terminal Programm starten. Falls Sie nicht wissen, wie Sie ein Terminal Programm installieren und benutzen, dann schauen Sie sich, abhängig von ihrem Betriebssystem, die nachfolgenden Artikel an.

Ist das Terminal Programm mit der richtigen Einstellung (Baudrate, Anzahl Datenbits, etc.) eingerichtet sollte jetzt das Gnublin Betriebssystem vor sich sehen.

3. Der erste Startvorgang

Die Konsolenausgabe ist auf allen Betriebssystem identisch. Die Zeilen rasseln jetzt nur so runter, für einen Anfänger sind die Ausgaben vielleicht am Anfang ein wenig irritierend. Dabei passieren beim Hochfahren des Gnublin-Boards kurz gesagt folgende Schritte. Am Anfang startet ein sogenannter Bootloader (Apex) und kopiert das Linux Image welches auf der SD-Karte liegt in den Arbeitsspeicher. Von dort aus wird der Kernel mit bestimmten Parametern gebootet. Nun werden - wie bei einem Desktop-PC - alle wichtigen Module, Programme und das Rootfilesystem geladen und initialisiert. Anschließend müssen Sie sich mit dem Benutzer root einloggen.

Einloggen.png

Danach landen Sie automatisch auf der Konsole als Benutzer root.


Willkommen gnublin.png

Weiter geht es hier mit dem der ersten Beispielanwendung.

System beenden

Um GNUBLIN korrekt herunterzufahren ruft mand folgenden Befehl auf:

halt
In anderen Sprachen