Homepage Wiki Forum Buy

NFS Mount

Aus GNUBLIN

Inhaltsverzeichnis

Es ist auch möglich neben Möglichkeiten wie sshfs das NFS als Filesystem zu mounten. Somit ist es möglich ein Dateisystem das über Netzwerk erreichbar ist auf dem GNUBLIN Board zu mounten.

Dieser Artikel beschreibt wie man einen Ordner per NFS auf GNUBLIN mountet.


Vorbereitungen

Vorbereitungen auf dem Hostrechner

Auf dem Hostrechner muss das nötige Paket für den NFS Server installiert sein:

apt-get install nfs-kernel-server nfs-common


Will man nun einen Ordner über NFS erreichbar machen so muss man dies in der Datei /etc/exports eintragen. Wie solch ein Eintrag auszusehen hat, kann man im folgendem Beispiel erkennen:

/pfad_zum_Ordner_der_freigegeben_wird *(rw,sync,subtree_check,no_root_squash)


Hat man den Ordner in der Datei eingetragen so startet man das Einlesen der Datei

sudo exportfs -ar

Vorbereitungen auf GNUBLIN

Der nötige NFS Client ist auf der GNUBLIN Distribution schon vorinstalliert und muss nur noch aktiviert werden:

update-rc.d nfs-common


Mount Vorgang

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen worden sind, kann man mit dem Befehl

showmount -e <Host-IP>

nachschauen ob und welche Verzeichnisse der Hostrechner freigegeben hat.

Will man nun endlich den freigegebenen Ordner auf dem GNUBLIN mounten, so geht das wie folgt:

mount -o nolock -t nfs <Host-IP>:/Pfad_zum_Ordner /lokaler_mnt_ordner_gnublin

Wenn keine Fehlermeldung auftritt, so ist es der Ordner korrekt eingebunden worden.

In anderen Sprachen