Homepage Wiki Forum Buy

Automatisches Einloggen bei Gnublin

Aus GNUBLIN

Inhaltsverzeichnis


Quickstart Debian Autologin

Zunächst besorgt man sich das Programm mingetty von hier

Anschließend muss man die Datei noch mit folgendem Befehl ausführbar machen:

chmod +x mingetty

Nun kopieren wir die Datei in das Verzeichnis /sbin auf der SD-Karte.

Als nächstes ändern wir noch ein paar Zeilen in der Datei /etc/inittab.

Die folgende Zeile am Ende der Datei wird mit einer Raute (#) am Anfang versehen:

T0:2345:respawn:/sbin/getty -L ttyS0 115200 vt102

Dann sieht sie so aus:

#T0:2345:respawn:/sbin/getty -L ttyS0 115200 vt102

Nun müssen wir noch die folgenden zwei Zeilen am Ende einfügen, die Datei speichern und schon funktioniert der Autologin beim nächsten Bootvorgang:

ge0:2345:wait:/sbin/mingetty --autologin root ttyS0 linux
ge1:2345:respawn:/sbin/mingetty ttyS0 linux


Autologin alt

Wer oft mit Gnublin arbeitet könnte sich an dem immer wiederkehrenden Einloggen nach dem Booten stören. Dieser Text beschreibt, wie man den ersten Login automatisch ablaufen lassen kann.

Den Vorgang zum Einloggen kann man in der Datei /etc/inittab lokalisieren. Die Zeile in inittab

S:2345:respawn:/sbin/getty 115200 ttyS0

sorgt dafür, dass am Ende des init Prozesses das Programm /sbin/getty an der seriellen Schnittstelle ttyS0 mit 115200 Baud Geschwindigkeit auf einen Login-Namen wartet.

Der Lösungsansatz ist nun, das getty Programm durch bestimmte Optionen zu einem automatischen Login zu zwingen. Die auf Gnublin verwendete Variante des getty Programmes ist dazu jedoch nicht geeignet. Mit der Variante mingetty ist es hingegen möglich.

Dazu muss mingetty in das Verzeichnis /sbin/ kopiert werden. Die Aktuelle kompilierte Version für mingetty findet ihr hier.

http://elk.informatik.fh-augsburg.de/pub/gnublin-lpc3131/work_eplpc3131/rootfs/sbin/

Danach ersetzt man die Zeile mit getty durch folgende Zeile:

ge0:2345:wait:/sbin/mingetty --autologin root ttyS0 linux

Man beachte, dass respawn durch wait ersetzt wurde. Deshalb erfolgt der automatische Login nur beim ersten Mal. Damit man nach einem exit aus der Login-Shell einen erneuten Login machen kann, muss eine zweite Zeile dazugefügt werden:

ge1:2345:respawn:/sbin/mingetty ttyS0 linux

Die beiden Labels ge0 und ge1 unterscheiden beide Einträge. Die konkreten Werte haben keinen tieferen Sinn, sie müssen unterschiedlich sein und maximal 4 Zeichen lang sein.

Damit erfolgt der Login dann beim ersten Mal automatisch:

Debian GNU/Linux 6.0 gnublin ttyS0 gnublin login: root (automatic login) login[576]: root login on `ttyS0' root@gnublin:~#

Nach einem exit aus der Login-Shell kommt der normale Login Prompt:

root@gnublin:~# exit Debian GNU/Linux 6.0 gnublin ttyS0 root@gnublin:

Tipp Man sollte bei Gnublin im Normalfall nicht als User root arbeiten, sondern nur, wenn die Aufgaben das erfordern. Ansonsten ist die Gefahr sehr gross, dass man wichtige Systemdateien durch Eingabefehler kaputt macht. Mit dem Kommando adduser kann man einen gewöhnlichen User-Account anlegen (deluser entfernt ihn wieder). Den Account-Namen kann man als Argument bei der --autologin Option angeben.

Alternative agetty

Verwende die Version von agetty aus dem Paket util-linux-2.20.1.

ag0:2345:wait:/sbin/agetty -a root -8 -s 115200 ttyS0 linux
ag1:2345:respawn:/sbin/agetty -8 -s 115200 ttyS0 linux

Alternative mit login

:1:2345:respawn:/bin/login -f YOUR_USER_NAME tty1 </dev/tty1 >/dev/tty1 2>&1

Quelle: [1]

Beteiligte Dateien

  • /etc/issue
root@gnublin:~# cat /etc/issue Debian GNU/Linux 6.0 \n \l

Die beiden gettys agetty und mingetty sind in diesem Verzeichnis:

http://elk.informatik.fh-augsburg.de/pub/gnublin-lpc3131/work_eplpc3131/rootfs/sbin/

Verwendete Literatur

In anderen Sprachen